Top-Themen
Tickets kaufen Große Hafenrundfahrt Beste Hafenrundfahrt Hafenrundfahrt abends Speicherstadt Preise Häufige Fragen
Internes
Datenschutz Impressum
Machen Sie eine Hafenrundfahrt in Hamburg!
HVV-Fähre im Hamburger Hafen

Hafenrundfahrt mit einer Fähre des HVV oder auf einer Barkasse?

Wer in Hamburg öffentliche Verkehrsmittel nutzen will, der kommt am HVV (Hamburger Verkehrsverbund) nicht vorbei. An nahezu jeder S- oder U-Bahn-Station stehen HVV-Ticketautomaten, an denen sich z. B. Einzel- oder Tagestickets lösen lassen. Was viele Touristen und sogar Hamburger jedoch nicht wissen: Auch viele Hafenfähren gehören zum HVV-Bereich und bieten somit eine günstige Möglichkeit, den Hafen kennen zu lernen.

Was kostet eine Hafenrundfahrt mit dem HVV?

Eine etwa halbstündige Fahrt mit der Fähre ist schon für wenige Euro zu haben. Noch günstiger wird es mit einem Tagesticket, das zur ganztägigen Nutzung aller HVV-Verkehrsmittel berechtigt.

Fähre auf Hafenrundfahrt vor den Landungsbrücken Hamburg
Kaum ein Durchkommen: Zu Stoßzeiten drängen sich hunderte Touristen auf einer Fähre.

Wo geht es los?

Es gibt in Hamburg diverse Fähranleger, wobei die meisten Fähren an den Landungsbrücken 1 - 3 starten. Weitere Fähranleger sind:

Infografik - Hafenrundfahrt Hamburg Fähre
Lohnt sich Hafenrundfahrt auf einer Fähre in Hamburg?
  • Fischmarkt
  • Dockland
  • Neumühlen/Övelgönne
  • Bubendey-Ufer
  • Finkenwerder
  • Rüschpark
  • Teufelsbrück
  • Waltershof
  • Neuhof
  • Elbphilharmonie
  • Steinwerder
  • Theater im Hafen/Musical-Boulevard
  • Argentinienbrücke
  • Ernst-August-Schleuse
  • Arningstraße

Die Fahrtdauer variiert dabei zwischen wenigen Minuten (Musical-Boulevard) und einer Dreiviertelstunde (Teufelsbrück).

Wichtig: Nicht alle Fähren, die an den o. g. Anlegern starten, fahren im Liniendienst des HVV. Es gibt auch private Fähranbieter, die beispielsweise nach Wedel oder Stadersand fahren und für deren Beförderung HVV-Tickets keine Gültigkeit haben. Achten Sie am besten auf die Nummern der Fährlinien (61, 62, 72, 73 oder 75) an den elektronischen Anzeigetafeln der Fähren, dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Was erwartet Gäste auf einer Hafenrundfahrt mit dem HVV?

Zuallererst sei gesagt, dass die HVV-Fähren (betrieben von der Firma HADAG) nicht zum Zwecke von Hafenrundfahrten unterwegs sind. Sie befördern Hamburger von A nach B, damit diese beispielsweise ihre Arbeitsstelle auf der anderen Elbseite erreichen oder Freunde besuchen können. Dies ist auch der Grund, warum wochentags deutlich mehr Fähren unterwegs sind als am Wochenende.

Mittlerweile hat sich unter Touristen herumgesprochen, dass sich mit einem HVV-Ticket auch Fähren nutzen lassen - häufig zum Unwohl der übrigen Fahrgäste, da die Fähren seitdem oft hoffnungslos überfüllt sind. Mitunter kommt es vor, dass wegen der Reisenden nicht alle Fahrgäste befördert werden können und manch einer dadurch schon zu spät zur Arbeit kam.

Hafenrundfahrt im Sonnenuntergang
Auf einer Barkasse sind auch Hafenrundfahrten abends und nachts möglich

Hat man als Tourist dennoch einen freien Platz an Bord ergattert, so stellt sich bei einigen Ernüchterung ein: Weder gibt es Erläuterungen zur Strecke oder den Sehenswürdigkeiten an Land noch fährt die Fähre langsam genug, als dass sich die Aussicht lange genießen ließe. Im Gegenteil, die wegen ihrer Form auch "Bügeleisen" genannten Schiffe haben so viel PS, dass sie regelrecht von einem Anleger zum anderen "fliegen". Gut für all diejenigen, die es eilig haben und gegenüber der Fahrt mit dem Auto wertvolle Zeit sparen, schlecht für entspannungssuchende Touristen.

Wer den Hamburger Hafen lieber in alle Ruhe entdecken möchte, der ist mit einer echten Hafenrundfahrt inklusive Erläuterungen durch den Captain und einem festen Sitzplatz besser bedient. Solche Rundfahrten werden von diversen Reedereien angeboten und finden in aller Regel auf Barkassen statt, das sind typisch hanseatische, kleine Boote.

Was ist eine Barkasse?

Das Wort "Barkasse" ist außerhalb Hamburgs kaum gebräuchlich. Es handelt sich um kleine Boote für im Schnitt 50 - 100 Gäste, die heutzutage fast ausschließlich für Hafenrundfahrten und private Feiern genutzt werden.

Die Barkassen im Hamburger Hafen sind zwischen wenigen Jahren und fast hundert Jahren alt. Dementsprechend gelten sie als moderne oder Traditionsbarkassen. Während erstere recht rar gesät sind und meist über Tische und Stühle verfügen, gibt es von den liebevoll gepflegten Traditionsbarkassen deutlich mehr an der Zahl. Sie sind mit Holzbänken ausgestattet und sehen bis auf die Lackierung alle nahezu gleich aus. Wegen ihrer flachen Bauweise sitzt man hier ganz nah am Wasser und bekommt bei schönem Wetter und rundum geöffnetem Schiff durchaus auch mal einen erfrischenden Spritzer ab.

Barkassen im Hamburger Hafen
Allseits beliebt: Hafenrundfahrt auf einer Barkasse in Hamburg

Neben den Holzbänken und einer Toilette verfügen die Barkassen in aller Regel über einen Kühlschrank mit Kaltgetränken, damit niemand während der Fahrt verdurstet. Für private Feiern gibt es zudem oft eine Licht- und Musikanlage an Bord.

Bezüglich der Sicherheit muss sich kein Gast an Bord Sorgen machen, auch nicht bei den alten Barkassen. Vor wenigen Jahren wurden alle Boote aufgrund einer neuen Vorschrift nahezu unsinkbar umgebaut, indem unter der Wasserlinie voneinander getrennte Luftkammern eingezogen wurden. Selbstverständlich sind auch immer ausreichend Rettungsmittel an Bord vorhanden und die Wasserschutzpolizei patrouilliert regelmäßig im Hafen.

Was kostet eine Hafenrundfahrt auf einer Barkasse?

Die Preise für eine Hafenrundfahrt auf einer Barkasse in Hamburg sind relativ homogen. Die meisten Anbieter an den Landungsbrücken verlangen für eine einstündige Fahrt 18 - 20 ¤ pro Erwachsenen. Kinder fahren oft etwas günstiger mit. Darüber hinaus gibt es einige weiter entfernt liegende Anbieter, bei denen Fahrten mit rund 15 ¤ etwas preiswerter sind. Die Landungsbrücken sind jedoch der Hauptausgangspunkt für Hafenrundfahrten aller Art und perfekt per Bus, Bahn, Auto und E-Scooter zu erreichen.

Wo ist der Unterschied zwischen einer Hafenrundfahrt auf einer Fähre des HVV und auf einer Barkasse?

Damit Sie sich einen schnellen Überblick verschaffen können, stellen wir im Folgenden alle Vor- und Nachteile von Hafenrundfahrten mit dem HVV und auf einer Barkasse gegenüber.

Vor- und Nachteile einer Hafenrundfahrt mit der Fähre (HVV):

Pro
Sehr preiswert, entweder als Einzel- oder Tageskarte des HVV schon ab etwa 3 ¤
Häufige Abfahrten dank fester Taktung
Gut, um schnell von einer zur anderen Elbseite zu gelangen, z. B. zu den Musicals
Contra
Fähren häufig überfüllt, keine Sitzplatzgarantie
Viele hundert Gäste an Bord
Fahrten hauptsächlich unter der Woche
Belüftung an Bord wegen der vielen Gäste nicht immer optimal
Fähren fahren sehr schnell
Wenige feste Anleger, keine Fahrt durch die Speicherstadt möglich

Vor- und Nachteile einer Hafenrundfahrt mit einer Barkasse:

Pro
Garantierter Sitzplatz
Lustige und informative Erzählungen des Kapitäns zur Strecke und den Sehenswürdigkeiten
In der Regel max. 50 Gäste an Bord
Kaltgetränke zu fairen Preisen erhältlich
Nach Absprache Fahrt an jedem Tag der Woche möglich
Je nach Wasserstand Fahrt durch die Speicherstadt möglich
Contra
Teurer als eine Fahrt mit der Fähre

Häufige Fragen - kurz gecheckt

Was sind die Unterschiede zwischen einer Hafenrundfahrt mit dem HVV und einer Tour auf einer Barkasse?

Der HVV bietet im Grunde keine Hafenrundfahrten an, denn die Fähren fahren lediglich von einem Anleger zum nächsten. Wenn Sie wirklich den Hafen kennen lernen möchten, empfehlen wir eine echte Hafenrundfahrt auf einer Barkasse, inklusive spannende Hafengeschichten. Ein weiterer Vorteil ist hier, dass im Gegensatz zur Fähre jeder Gast einen festen Sitzplatz hat.

Wie lange dauert eine Hafenrundfahrt auf einer Barkasse?

Die meisten Hafenrundfahrten dauern eine Stunde, es gibt jedoch auch zweistündige Touren.

Was kostet eine Fahrt mit einer Barkasse?

Einstündige Fahrten kosten in der Regel zwischen 18 und 20 ¤ pro Person. Kinder fahren häufig günstiger mit.

Was kostet eine Fahrt mit einer HVV-Fähre?

Eine Fahrt ist schon für rund 3 ¤ erhältlich, jedoch ist sie nicht mit einer entspannten Hafenrundfahrt auf einer Barkasse zu vergleichen.

Ist eine Fahrt durch die Speicherstadt möglich?

Fähren fahren generell nicht durch die Speicherstadt, lediglich Barkassen. Der Wasserstand in Hamburg unterliegt Ebbe und Flut. Eine Fahrt durch die Speicherstadt ist nur möglich, wenn das Wasser hoch genug steht, jedoch nicht zu hoch, als dass die Barkassen an den Brücken hängenblieben. Auch bei starken Stürmen ist eine Fahrt durch die Speicherstadt nicht immer möglich. Anbieter von Hafenrundfahrten beraten Sie gerne bezüglich der optimalen Fahrzeit.

Was bedeutet HADAG?

HADAG betreibt als Reederei die Fähren der Linien 61, 62, 72, 73 und 75. Der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) selbst hat keine Fähren, jedoch lassen sich mit einem HVV-Ticket neben Bus und Bahn auch die HADAG-Fähren nutzen.

Finden die Fahrten auch im Winter statt?

Ja, sowohl Fähr- als auch Barkassenfahrten finden bei jedem Wetter statt, also auch bei Regen, Wind, Sturm oder Schnee. Ausnahme: Wenn die Elbe zufriert, was nur sehr selten passiert, können die kleinen Barkassen nicht mehr ablegen, die Fähren haben jedoch genug Power, um das Eis zu durchbrechen.
Per WhatsApp empfehlen