Top-Themen
Große Hafenrundfahrt Beste Hafenrundfahrt Hafenrundfahrt abends Speicherstadt Preise Häufige Fragen
Internes
Datenschutz Impressum
Machen Sie eine Hafenrundfahrt in Hamburg!
Caipirinha, Limetten und weitere Zutaten am Wasser

Darf man auf einer Hafenrundfahrt in Hamburg Alkohol trinken?

Sie planen eine Hafenrundfahrt durch den Hamburger Hafen, vorzugsweise im Sommer, und möchten gerne an Bord ein kühles Bier trinken? Nun fragen Sie sich, ob Alkohol an Bord überhaupt erlaubt ist? Dann ist die Antwort wie so oft: Es kommt darauf an. Streng genommen müssen hier nämlich drei verschiedene Konstellationen unterschieden werden.
Alkohol auf einer Hafenrundfahrt Hamburg im Sonnenuntergang
Was gibt es Schöneres als ein eiskaltes Bier auf einer Hafenrundfahrt in Hamburg?

  1. Alkohol, der auf einer Hafenrundfahrt in Hamburg erworben wird
    Hafenrundfahrten finden auf großen Fahrgastschiffen oder - weitaus üblicher - auf Barkassen statt. Hierbei handelt es sich um kleine, für Hamburg typische Boote mit bequemen Holzbänken, die bei schönem Wetter geöffnet und bei schlechtem komplett geschlossen werden können.

    Leckere Cocktails auf Hafenrundfahrt
    Gibt es auf einer Hafenrundfahrt in Hamburg Alkohol?
    An Bord der Barkassen gibt es entweder Servicepersonal, welches einzelne Getränke in Flaschen verkauft, oder einen Kühlschrank zur Selbstbedienung. In diesem Fall steht auf Vertrauensbasis eine Schüssel bereit, in die der jeweilige Gast den Betrag für ein Getränk seiner Wahl hineinlegen und sich dann am Kühlschrank bedienen kann.

    In aller Regel wird auf jeder Hafenrundfahrt auch Alkohol angeboten, z. B. Hamburger Astra-Bier oder Prosecco in kleinen Dosen. Sinn und Zweck ist die Erfrischung zwischendurch, nicht jedoch exzessives Betrinken. Da die meisten Hafenrundfahrten nur eine Stunde dauern, ist das aber auch nur schwer möglich.
  2. Selbst auf eine Hafenrundfahrt mitgebrachter Alkohol
    Eigene Getränke sind auf Hafenrundfahrten nur selten erlaubt. Manche Kapitäne machen Ausnahmen, doch auch hier gilt, sich an Bord nicht zu betrinken, um die eigene Sicherheit und die der übrigen Fahrgäste nicht zu gefährden.
  3. Private Hafenrundfahrten (u.a. Bier-Boot)
    Wenn Sie bei uns ein Boot für eine private Hafenrundfahrt mieten, beispielsweise für eine Gruppe mit 20 Personen, so dürfen Sie an Bord natürlich trinken, was Sie möchten. Ob Sie sich einen Kasten Bier, eine Flasche Gin oder anderen Alkohol mitbringen, bleibt Ihnen überlassen, solange das Schiff sauber bleibt und Sie das Leergut und die Kronkorken hinterher wieder mitnehmen.

    Besonders beliebt ist in diesem Zusammenhang unser Bier-Boot in Hamburg. Wir stellen Ihnen ein Partyboot inkl. Musikanlage, Captain und Bier-Flatrate zur Verfügung und Sie schippern gemütlich zwei Stunden durch den Hamburger Hafen. Eine solche Hafenrundfahrt ist ideal für jeden Junggesellenabschied!

Beachten Sie bitte bei jeder Hafenrundfahrt, dass die Sicherheit oberste Priorität hat. Wer bereits angetrunken am Schiff erscheint, wird nicht befördert! Gleiches gilt für Gäste, die sich an Bord so stark betrinken, dass sie eine Gefahr für sich oder andere darstellen. Solche Gäste wird der Captain am nächsten Anleger des Schiffes verweisen. Wer allerdings in Maßen statt in Massen ein Bier genießt und zum leckeren Hopfengeschmack die ein oder andere Hafengeschichte hören will, der ist an Bord herzlich willkommen.

FAQ zu Alkohol auf einer Hafenrundfahrt Hamburg

Darf man auf einer Hafenrundfahrt Alkohol trinken?

Ja, solange man es nicht übertreibt.

Alkohol auf einem Schiff
Alkohol auf einer Hafenrundfahrt in Hamburg ist in der Regel kein Problem.

Welche Sorten von Alkohol gibt es auf den Schiffen?

In der Regel gibt es norddeutsche Biersorten wie Astra oder Flensburger. Auf einigen Schiffen sind zudem kleine Proseccodosen verfügbar.

Was kostet der Alkohol an Bord?

Je nach Reederei sind die Preise unterschiedlich. Bier (0,33 l) kostet meist 2,50 - 3,00 €, Prosecco in kleinen Dosen 4,50 - 5,00 €.

Darf man eigenen Alkohol zur Hafenrundfahrt mitbringen?

Einige wenige Kapitäne erlauben eigene Getränke, die meisten jedoch nicht. Wir beraten Sie gerne.

Darf man schon vor einer Tour vorglühen?

Das können Sie machen, dann wird Sie allerdings kein Kapitän mehr mitnehmen. Jeder Gast einer Hafenrundfahrt muss noch Herr seiner Sinne sein, um nicht im Vollrausch über Bord zu springen oder ähnliche gefährliche Aktionen zu starten. Die Elbe hat eine starke Strömung, damit ist nicht zu spaßen.

Gibt es auch Longdrinks oder Cocktails?

Die kleinen Boote verfügen über keine Küchen und in der Regel auch nicht über Servicepersonal, welches Longdrinks oder Cocktails zubereiten könnte. Getränke sind an Bord daher nur in Flaschen erhältlich (Softdrinks und Bier). Wenn Sie jedoch ein eigenes Boot bei uns mieten wollen, ist ein professioneller Cocktailmixer optional hinzubuchbar.

Was genau ist das Bier-Boot?

Bei dem Bierboot handelt es sich nicht um eine öffentliche Hafenrundfahrt. Stattdessen können Sie bei uns eine Hafenrundfahrtsbarkasse für eine oder mehrere Stunden mieten, die Musikanlage an Bord nutzen und zusammen mit Ihren eigenen Gästen an Bord so viel kaltes Bier genießen wie Sie möchten. Währenddessen fährt Sie der Captain zu den schönsten Sehenswürdigkeiten des Hafens und erzählt auch gerne spannende Fakten dazu, wenn Sie es wünschen.

Bier auf dem Bierboot
Hafenrundfahrt mit Bier-Flatrate und Musik: das Bierboot in Hamburg

Per WhatsApp empfehlen